Kategorien
Dialog auf Augenhöhe Freie Bewegungsentwicklung im 1. Lebensjahr im 10. Lebensjahr im 2. Lebensjahr im 3. Lebensjahr im 4. Lebensjahr im 5. Lebensjahr im 6. Lebensjahr im 7. Lebensjahr im 8. Lebensjahr im 9. Lebensjahr Sand Selbständiges Spiel Spielzeug Wasser

Kindergeburtstag

Das Fest zum 1. Geburtstag

Wenn Dein erstes Kind 1 Jahr alt wird, bist Du schon 1 Jahr lang Mutter oder Vater. Das ist ein schöner Anlass für ein Fest, bei dem nicht nur Dein Kind im Mittelpunkt steht. Im Kreis der Familie – Großeltern, Onkel, Tanten, Cousinen, Cousins – ist es spannend zusammenzutragen, was sich dadurch in Eurem Leben alles verändert hat, und wie Ihr Euch verändert habt.

Meistens hat man sich das Eltern-sein anders vorgestellt, und die Lebenswirklichkeit wartet mit manch schöner Überraschung genauso wie mit großen Herausforderungen auf.

Bestimmt habt auch Ihr im ersten Elternjahr die eine oder andere Herausforderung gemeistert!

Nach dem Kaffee und Kuchen wäre vielleicht Gelegenheit, in einem Erinnerungsbuch darüber zu schreiben: Reihum könnte jeder eine Anekdote aus dem vergangenen Jahr festhalten, vielleicht mit einer kleinen Zeichnung. Darüber wird sich Euer Kind später sehr freuen!

Geschenke zum Kindergeburtstag

Bei den ersten 3 Geburtstagen ist das Auspacken von Geschenken für die Gebenden häufig wichtiger als für das Kind selbst. Sehr gerne übernehmen Kinder jedoch die Aufgabe, Pakete aufzureißen. Es wäre zu viel erwartet, wenn das Papier anschließend noch anderweitig verwendbar sein soll. Und bitte nicht wundern, wenn sie noch im Grundschulalter die Geschenke lieber aufreißen – das wird schnell zur liebgewonnenen Tradition.

Daher empfehlen wir in den ersten Jahren Gemeinschaftsgeschenke, bei denen die Gäste zusammen legen um etwas sinnvolles für die Kinderzimmer-Ausstattung zu kaufen: Ein Wickelgitter ermöglicht dem Kind sichere Bewegung beim Wickeln, ein Pikler-Podest mit Rampe eignet sich schon für robbende Kinder, die das Rutschen für sich entdecken dürfen. Ein Raumteiler / Spielgitter ermöglicht friedvolles Spiel unter Geschwistern. Ein Biber-Würfel oder Labyrinth lockt zum Krabbeln, ein Pikler-Dreieck lockt im 2. und 3. Lebensjahr zum Klettern. Im Essbänkchen lernen Kinder sehr gerne selbständig zu essen, und es gibt noch viele weitere Ideen. Hier verlinkt sind die Produkte der Basisgemeinde Wulfshagener Hütten als einziger offiziell lizensierter deutsche Hersteller der Pikler-Materialien.

Party mit Babys

Wenn unter den Gästen Babys und kleine Kinder sind, freuen die sich über einen eigenen Spielbereich, wo sie sich mit altersgerechten Spielsachen selbst beschäftigen können. Sehr gerne beraten wir Dich bei der Auswahl!

Kindergeburtstag: Motto-Party für Kinder ab 3 Jahren

Wenn Du für Dein Kind und seine Freunde einen Kindergeburtstag veranstalten möchtest, beziehe Dein Kind so weit wie möglich in die Vorbereitung ein: Gestaltet die Einladungskarten gemeinsam, backt den Kuchen zusammen, bastelt Tischdekoration. Entweder ist das Geburtstagskind an diesem Tag „Prinz“ oder „Prinzessin“ – eine gebundene Krone aus Stoff lässt sich von Jahr zu Jahr passend am wachsenden Kopf befestigen – oder Ihr entscheidet Euch jedes Jahr für ein neues Motto:

  • Schneewittchen und die 7 Zwerge und andere Märchenmotive
  • Leben auf dem Bauernhof, im Dschungel, in den Bergen
  • Ritter im Mittelalter, Wikinger, Indianer, Steinzeit und andere geschichtlichen Rahmen
  • Bei Pipi Langstrumpf, im Reich der Feen und Zauberer, im Zirkus…
  • Übernachtungsfest, Laternenfest, Gespensterfest, vielleicht sogar draußen schlafen – mit oder ohne Zelt
  • Affen, Pferde, Zoo-Geburtstag
  • Wasser-, Sand-, Matsch-, Luft-, Feuer-Geburtstag
  • Alles dreht sich (Kugeln, Kreisel, Farbspiele)
  • Beliebte Bücher können weitere Ideen für Geburtstagsthemen liefern. Wir haben jedoch keine guten Erfahrungen gemacht bei Geburtstagen, die sich an kommerziellen Figuren (Bob der Baumeister, etc.) ausrichten.

Sehr gerne beraten wir dich bei der Auswahl und Gestaltung eines altersgerechten Mottos.

Kinderfeste vom und im Spielraum buchen

Wenn Du den Geburtstag nicht alleine stemmen willst, unterstützen wir Dich gerne bei der Organisation und Durchführung eines altersgerechten Kinderfestes.

Eine kostenlose Erstberatung von 30 Minuten machen wir gerne via Zoom. Dafür ist es erforderlich, dass du den dortigen Datenschutzbestimmungen und Teilnahmebedingungen zustimmst und den Zoom-Client auf dein Gerät herunterlädst..

Bitte nimm Kontakt auf, damit wir Deine Wünsche mit unseren Möglichkeiten aufeinander abstimmen können:

Bitte gib deinen Namen hier an
Bitte gib den Namen des Geburtstagskindes an
Bitte gib hier eine Zahl ein
Mehrfachnennung ist möglich
Bitte beschreibe Deine Vorstellungen hier als Vorbereitung auf unser Beratungsgespräch.
Kategorien
Babypflege Elternkurs Freie Bewegungsentwicklung im 1. Lebensjahr im 2. Lebensjahr im 3. Lebensjahr online, virtuell Selbständiges Spiel Spielzeug

lookup

Wir wollen Eltern und Großeltern unterstützen, ihre Kinder im Corona-Alltag gut zu begleiten, von und mit ihnen zu lernen. Mit Mut gegen Isolation!

Deshalb laden wir während des „kleinen Lockdowns“ ein zum virtuellen Format „Lookup“ für virtuelle Begegnungen und neue Erfahrungen.

Was dich erwartet:

  • tägliche 30 Minuten für Dich
  • virtueller Austausch über Zoom mit Eltern
  • Pädagogischer Input

Dienstags, 20:00-20:45 Uhr: Einführung, geschützte Spielräume schaffen

Mittwochs, 09:30-10:00 Uhr: Pflege und Erziehung in den ersten 3 Lebensjahren

Donnerstag vormittags 09:30-10:00 Uhr: Freie selbstständige Bewegungsentwicklung

Donnerstag nachmittags 16:00-16:30 Uhr: Die Bedeutung des freien Spiels

Freitags 20:00-20:45 Uhr Musik und Selbstpflege

Anmeldung und Information bei Inge Heine via eMail inge.heine@posteo.de und Telefon 0711 772692 (Mo-Fr 8.00-8.30 Uhr)

Den Zugangslink bekommst du per Email. Das erste Mal bist du eingeladen. Wenn du weiterhin kommen möchtest, bezahlst du 35 € für die ganze Reihe.

Musik – Bewegung – Entwicklung:

Korinna Zidarov
Musikpädagogin, Spielraumbegleiterin

KiS-EL Kinder Spielen – Eltern Lernen

Inge Heine
Gesundheits-und Krankenpflegerin, Elternberaterin

Kategorien
Bücher und mehr Dialog auf Augenhöhe Freie Bewegungsentwicklung im 10. Lebensjahr im 6. Lebensjahr im 7. Lebensjahr im 8. Lebensjahr im 9. Lebensjahr Sand Selbständiges Spiel Wasser

Spielvormittag in den Sommerferien

Fort mit der Langeweile! Für Kindern von 6 bis 10 Jahren

Was spielen Kinder gerne, wenn sie Zeit haben und keinen Termindruck?

Welche Spiele fördern die Entwicklung des Kindes altersgerecht?

Womit können sich Kinder sinnvoll beschäftigen, wenn Sozialkontakte wieder einmal nur eingeschränkt möglich sind?

Bei den Spielvormittagen in den Sommerferien 2020 probieren wir gemeinsam Spiele aus, die Kinder allein mit ihren Eltern oder in kleinen Gruppen selbständig spielen können, ohne aufwändige Vorbereitung.

Jeder Tag hat seinen eigenen Schwerpunkt: wir machen Fadenspiele, Hüpfspiele, spielen mit Feuer und Erde, machen Klatschspiele, Murmelspiele und Spielen mit Wasser und Luft. Dabei steht die Freude am Tun im Vordergrund, und Regeln sind dazu da, an die Mitspieler angepasst zu werden.

Die Ideen stammen aus dem Schatz der abendländischen Kultur, gesammelt von Christel Dhom und Walter Kraul in diesen Bändchen, veröffentlicht im Verlag Freies Geistesleben.

Fadenspiele:
Am Montag, 24.8.2020,
von 10 Uhr bis 12 Uhr
in einem Garten in Ehningen
Spiele mit Feuer und Erde
Am Mittwoch, 26.8.2020
von 10 Uhr bis 12 Uhr
in einem Garten in Ehningen
Hüpfspiele:
Am Dienstag, 25.8.2020,
von 10 Uhr bis 12 Uhr
in einem Hof in Ehningen
Klatsch-Spiele
Am Donnerstag, 26.8.2020
von 10 Uhr bis 12 Uhr
in einem Garten in Ehningen
Spielen mit Wasser und Luft
Am Samstag, 12.9.202 und
am Sonntag, 13.9.2020
von 10 Uhr bis 12 Uhr
an einem Gewässer in Ehningen
Murmelspiele:
Am Freitag, 27.8.2020
von 10 Uhr bis 12 Uhr
in einem Garten in Ehningen

Die Termine sind einzeln buchbar, die Teilnahme kostet 5 Euro pro Nase.

Es gelten die Hygieneregeln vom Familienspielraum.

Sofern vorhanden, bitte mitbringen:

  • Strassenmalkreide
  • Fadenspiel
  • Hüpfseil
  • Gummitwist
  • und PVC- Rohre für eine Murmelbahn im Sandkasten

Sinnvoll: Kleidung zum wechseln, falls wir mit Wasser spielen.

Witterungsbedingte Absage durch den Veranstalter ist bis 1 Stunde vor Veranstaltung per eMail möglich.

Schön ist es, wenn Ihr Kind barfuss spielen und selbständig nach Hause gehen darf.

Hier können Sie Ihr Kind für einen oder mehrere Spielvormittage anmelden:

Bitte gib deine E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.
Bitte gib die Nummer an, unter der Du ggf. kurzfristig erreichbar bist
Bitte wähle Deine Wunsch-Themen und Tage
Der genaue Veranstaltungsort wird spätestens am jeweiligen Tag bis 9 Uhr per E-Mail bekannt gegeben.
Kategorien
Babypflege Dialog auf Augenhöhe Freie Bewegungsentwicklung im 2. Lebensjahr im 3. Lebensjahr im 4. Lebensjahr im 5. Lebensjahr Kinderzimmer

Essbänkchen

Ein hilfreiches Möbel auf dem Weg zum selbständigen Essen ist dsa Pikler-Essbänkchen. Wenn Kinder sich beim Spiel gerne auf einen Schemel setzen, wird es Zeit dafür:

Das Essbänkchen nach Pikler

Der Tisch ist über die Bodenplatte fest mit der Sitzbank verbunden, deren Rückenlehne das Kind stützt, wenn es sich z.B. beim Trinken nach hinten beugt.

Anfangs steht das Essbänkchen den Kindern zum Kennenlernen während des Spiels zur Verfügung. Bald können sie am Tisch sitzend ihre Mahlzeiten einnehmen.

Für Mutter oder Vater braucht es noch einen Hocker, um das Kind bei der Mahlzeit zu begleiten.

Das Essbänkchen wird von der Basisgemeinde Wulfshagener Hütten in Deutschland hergestellt, der Spielzeugmacher Martin Plackner bietet das Essbänkchen in Österreich mit Pikler-Zertifizierung an. Beim Spielzeugmacher gibt es das Essbänkchen auch als Bausatz zu kaufen.

Für Krippen und Tageseltern gibt es auch Doppel-Essbänkchen und Sonderanfertigungen!

Alternativ dazu kann man es mit Hilfe der detaillierten Anleitung aus dem Heft von Margret von Allwörden/Marie Wiese
„Vorbereitete Umgebung für Babys und kleine Kinder. Ein Handbuch für Familien, Krippen und Krabbelstuben“
selbst schreinern.

Es wird lange geliebt, sogar Grundschulkinder zwängen sich gelegentlich noch hinein und schwelgen in Erinnerung an ihre frühe Kindheit!

Kategorien
Freie Bewegungsentwicklung im 1. Lebensjahr im 2. Lebensjahr Kinderzimmer nach Pikler Selbständiges Spiel Spielzeug

Pikler-Podest

Ein Pikler-Podest für Babys und Kleinkinder – hier erfährst du, wozu das nützlich ist:

Schon Babys und Kleinkinder lieben Herausforderungen, wenn sie gerade so groß sind, dass sie sie selbst meistern können.
Am Pikler-Podest haben sie dazu ein ideales Erfahrungsfeld. In den Spielgruppen beim Familienspielraum kann Dein Kind den Umgang damit ausprobieren, ehe Du für zuhause eine Schublade ausräumst oder eine Kiste zimmerst oder ein Podest mit CE Gütesiegel bestellst.
Hier erzähle ich Dir, was daran so toll ist.

Das Pikler-Podest kannst du selber bauen. Die Anleitung dazu findest du im Heft von Margret von Allwörden/Marie Wiese:
„Vorbereitete Umgebung für Babys und kleine Kinder.
Ein Handbuch für Familien, Krippen und Krabbelstuben“, das Du im Pikler-Shop oder beim Herausgeber, der Pikler Gesellschaft Berlin bestellen kannst.

Kategorien
Freie Bewegungsentwicklung im 3. Lebensjahr im 4. Lebensjahr im 5. Lebensjahr im 6. Lebensjahr Kinderzimmer nach Hengstenberg Selbständiges Spiel Spielzeug

Kletterbogen

Der Kletterbogen ist vielseitig:

Im 1. Lebensjahr kann er als Begrenzung des Spielbereichs hingelegt werden, dein Kind wird hindurch greifen und sich später an den Sprossen in die Höhe ziehen.

Im 2. Lebensjahr entdeckt dein Kind das Klettern und wird häufig voll Freude hinauf- und wieder heruntersteigen, ehe es beginnt, oben drüber zu klettern und auf der anderen Seite hinunter zu steigen.

Mit einem Rutschbrett ergänzt entdeckt dein Kind die Möglichkeit, Dinge hinunter rutschen und rollen zu lassen und wird auch selbst in allen Varianten rutschen: auf dem Bauch, auf dem Po, mit den Füßen zuerst, mit dem Kopf zuerst…

Die Steilheit der Rutsche ist dabei in vielen Zwischenstufen variierbar – dein Kind kann selbst bestimmen, wie steil es rutschen möchte.

Mit einem Brett kann aus dem Bogen auch ein Verkaufsstand werden, an dem Kindergartenkinder Kaufladen spielen oder Post oder Wochenmarkt – je nach dem, welche Erfahrungen sie im echten Leben selbst gemacht haben.

Sogar als Schaukelständer kannst du den Bogen nutzen: ein Tragetuch anknoten, schon entsteht ein lauschiges Plätzchen für die Mittagspause deines Kindes.

Im Familienspielraum nutzen wir den Kinderkletterbogen der Schreinerei Röthenbacher aus Steinenbronn.

Wenn Deine Kinder im Grundschulalter alle Reize des Bogens genossen haben und darüber hinaus wachsen, kannst du ihn gerne über unsere Seite Eltern aus dem Familienspielraum zum Kauf anbieten.

Gebrauchte Kletterbogen

Kinderkletterbogen NCW mit Rutsche zu verkaufen 6/2020
Verkäufer: N.Cw. (privat)

Maße des Kletterbogens:
Höhe	ca. 80cm
Breite	ca. 53cm
Länge (Breite am Boden) ca. 100cm

Abholung in Holzgerlingen

Preis VB - Verkauf an den Meistbietenden 😊
Angebote bis 28.6.2020 über das nachstehende Kontaktformular

Kletterbogen NP 230 Euro
Rutsche NP 120 Euro

Wegen der neuen Gesetzesbestimmungen erfolgt der Verkauf unter Ausschluss jeglicher Gewaehrleistung, Sachmaengel, Garantie und Ruecknahme der Ware von Privat an Privat. Jeder Käufer hat die Moeglichkeit, den Artikel vor dem Kauf zu besichtigen um sich vom Zustand selbst zu ueberzeugen. Laut dem neuen EU-Recht muss dieser Zusatz unter jeder Artikelbeschreibung stehen, ansonsten haftet der Verkaeufer auch als Privatperson ein ganzes Jahr fuer die verkaufte Ware: Mit Kontaktaufnahme Ihrerseits, stellen Sie mich von dieser Gewaehrleistung/Garantie frei.
Bitte beschreibe, was du suchst bzw. anbietest. Wenn Du noch einen Onlineshop oder Second Hand Laden im Landkreis Böblingen empfehlen kannst, auch gerne hier!
Kategorien
Freie Bewegungsentwicklung im 1. Lebensjahr Kinderzimmer Selbständiges Spiel Spielzeug

5.Lebensmonat

Typische Positionen und Spieltätigkeiten von 5 Monate alten Kindern

Bewegung von 5 Monate alten Kindern:

  • drehen sich von Rückenlage auf die Seite
  • und weiter auf den Bauch
  • und wieder zurück

Spiel von 5 Monate alten Kindern:

  • Betrachten ihre Hände
  • spielen mit ihren Händen
  • versuchen, Gegenstände zu erreichen
  • greifen zielsicher, fassen Gegenstände an und lassen wieder los

Geeignetes Spielzeug für von 5 Monate alte Kinder:

  • Tuch, auf Pikler Art hingestellt
  • Peddigrohrball
  • Stoffpüppchen
  • Gummiring
  • erste Greiflinge (Rasseln erst wenn es sich auf den Bauch dreht)
  • Badeball
Kategorien
Freie Bewegungsentwicklung im 1. Lebensjahr Kinderzimmer Selbständiges Spiel Spielzeug

9. Monate alte Kinder

Bewegung ab dem 9. Monat:

  • Römerposition
  • rollen sich – brauchen mehr Platz!
  • Bauchkriechen, robben
  • halbsitzende Position

Spiel ab dem 9. Monat:

  • hantiert mit 1 Gegenstand I (greift, drückt, dreht, gibt von einer Hand in die andere)
  • hantiert mit 1 Gegenstand II (klopft, wischt, rüttelt, lässt fallen, hebt wieder auf, stupst an, schwingt)
  • hantiert mit 2 Gegenständen I (zusammenschlagen, drücken, aufeinanderstellen)

Geeignetes Spielzeug ab dem 9. Monat:

  • Pikler Podest und Rampe
  • Kurztunnel, Biberwürfel
  • Rasseln, deren Geräuschursache erkennbar ist
  • Sturmwäscheklammern, Löffel
  • Bälle (Amish Puzzle Ball)
  • kleine Metallschüsseln
  • große leichte Schüssel
  • große leichte andere Gegenstände (Teppichklopfer)
  • Schneebesen

Am Ausräumen von Kisten und Körben hat Dein Kind eine große Freude. Wenn Du ihm hier vielfältige Möglichkeiten bereit stellst, wird es sich ausdauernd selbständig damit beschäftigen.

Denk daran, immer nur so viel Spielsachen zur Verfügung zu stellen, wie du selbst gerne aufräumen möchtest.

Das Einräumen kommt später in der Entwicklung deines Kindes. Und bis dein Kind selbständig aufräumt, werden an die 5 Jahre vergehen!

Kategorien
Dialog auf Augenhöhe Freie Bewegungsentwicklung im 1. Lebensjahr im 10. Lebensjahr im 2. Lebensjahr im 3. Lebensjahr im 4. Lebensjahr im 5. Lebensjahr im 6. Lebensjahr im 7. Lebensjahr im 8. Lebensjahr im 9. Lebensjahr Neuer Beitrag Selbständiges Spiel

Kinder sind Zukunft

Veranstalter war ein Kreis freiburger Mütter, der hier einen Gastbeitrag veröffentlicht.

Die Genehmigung der Stadt mitsamt ihren Auflagen lag vor.

Hier ist der Flyer zur Veranstaltung „Kinder sind Zukunft“ zum Download

Programm

Musikalische Umrahmung durch die Band von Voili Voila.

Durch das Programm führte der preisgekrönte Zauberer Jorgos Katsaros.

Der Kindersong:

Alle Kinder dieser Welt woll’n frei und fröhlich sein

woll’n zusammen spielen, tanzen, uns am Leben freu’n!

Auf der ganzen Welt wollen Kinder ihre Träume leben,

Gib mir deine Hand, es darf kein Kind alleine sein

Ammelie und Norea und Dominique

Die wichtigste Stunde

ist immer die Gegenwart,

der bedeutenste Mensch ist immer der,

der dir gerade gegenübersteht,

das notwendigste Werk ist stets die Liebe.

Meister Eckhart

Schutz der Kindheit

Wie soll die Zukunft für, mit und durch die Kinder gestaltet werden?

Mit welcher Intensität schauen wir in den letzten, den Corona Wochen auf die Kinder?

  • Wissen wir, welche Fragen, Ängste, Wünsche und Gefühle sie haben?
  • Welche Fragen stellen wir uns als Erwachsene?
  • Wann kann mein Kind wieder in Kindergarten und Schule?
  • Wann wieder in den Instrumentalunterricht, den Verein oder wenigsten wieder andere Kinder besuchen?

Fragen wir uns auch:

  • Wie wünschen wir uns eigentlich die Zukunft unserer Kinder?
  • Welche Welt wollen wir ihnen hinterlassen und wie können wir sie unterstützen, gut und gesund in ihre Biographie zu kommen, um später selbstbewusst die komplexen Aufgaben, die ihnen das Leben stellt, angehen zu können?

Die bekannte Diplompädagogin und Psychotherapeutin Gabriele Pohl hat auf die Frage, was Kinder immer und jetzt im Besonderen brauchen, folgenden Satz gesagt:

Für die gesunde körperliche, seelische und geistige Entwicklung der Kinder ist dreierlei wichtig: andere Kinder, freies Spiel und die Natur. Das sind Grundbedürfnisse und diese dürfen nicht beschnitten werden! Wir haben sie als Kinderrechte zu verteidigen. Auch und gerade in diesen Zeiten!

Gabriele Pohl
  • Sind wir bereit, diese Kinderrechte einzufordern?
  • Sind wir bereit, uns der vielen drängenden und essentiellen Fragen rund um die richtige Bildung zu stellen?
  • Wie muss heute, mit den neuen Fragen und Bedürfnissen der Kinder, aber auch der Zeit, Schule aussehen?
  • Wie müssen wir unser urbanes Leben organisieren, damit es kinderfreundlich ist?
  • Wie gehen wir mit den Ressourcen der Natur um, wie begegnen wir ihr?
  • Wie schaffen wir es, dass Kinder genügend existenzielle und elementare Erfahrungen sammeln können, um zu wissen, in welchen Zusammenhängen sie leben, wie sie mit diesen verbunden sind und welche Handlungsweisen ihnen Halt in jeder Lebenslage geben können?

Die Lage rundum das Maßnahmen-Konstrukt zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus‘ ist äußerst unübersichtlich, verwirrend und für unsere Kinder teilweise sehr beängstigend geworden und ist im Begriff, sich zu einer “neuen Realität” zu manifestieren. Ab wann wird eine kritische Gegenposition zu einer Verschwörungstheorie degradiert, was passiert, wenn „nur“ eine wissenschaftliche Position zur Findung der gesamtgesellschaftlichen Verhaltensrichtlinie herangezogen wird? Viel, sich diametral entgegenstehende Meinungen, Hochrechnungen, wissenschaftliche Modelle stehen sich gegenüber, die es kontrovers zu diskutieren gilt. Das gemeinsame Bild/die gemeinsame Wahrheit existiert so noch nicht.

Die Kundgebung am 01. Juni 2020 soll also nicht als Demonstration gegen etwas stehen, sondern vielmehr als anregende Diskussion verstanden werden mit Fokus auf die systemrelevanteste Menschengruppe überhaupt: unsere Kinder weltweit!

Was wir vergessen: Jedes Leben war einst das eines Kindes. Ist unser Leben nicht sinnlos, wenn wir nicht alles daransetzen, das Leben der Kinder auf der ganzen Welt zu schützen und zu hüten? Dieses Leben ist mehr denn je in Gefahr. Solange Kinder noch durch Hunger und Kriege sterben, auch in sogenannten Wohlstandsgesellschaften vernachlässigt, oder durch häusliche Gewalt in Mitleidenschaft gezogen werden, schmeckt es bitter, wenn wir eine Krankheit zu bannen versuchen, durch Maßnahmen, die die Kinder – unsere Zukunft – gefährden.

Nehmen wir den internationalen Kindertag als Anlass, uns mit allem Ernst, aber auch Freude und Leichtigkeit diesem alles entscheidenden Thema zuzuwenden!

Uns ist sehr wichtig, dass daraus keine politische Veranstaltung wird. Wir wollen die Vorgaben, die uns die Stadt Freiburg macht, befolgen und auch nicht bewerten.

Setzen wir ein kleines Zeichen der Menschlichkeit, der Zukunftsfreude und nicht der Angst, die uns gerade allzu sehr lähmt. Wir und vor allem die Kinder brauchen eine lebendige, farbenfrohe und am Elementaren ausgerichtete Gesellschaft, die sich wieder darauf besinnt, was wirklich zählt, was wesentlich ist!

Wir danken allen Teilnehmern für ihr Kommen, für ihre Unterstützung unserer Anliegen und sind gespannt, welche Postkarten bei Menschen ankommen, die sich uns anschließen für einen lebendigen Austausch und weitere, zukünftige Aktionen!!!

Mirjam Lampe und Bernhard Hanel

Kategorien
Freie Bewegungsentwicklung im 1. Lebensjahr Neuer Beitrag Selbständiges Spiel

Das Pikler-Podest

Mit dem Pikler-Podest kann Dein Kind erste Erfahrungen mit der Höhe einer Treppenstufe machen: von allen Seiten kann es das Podest besteigen, und auf allen Seiten kann es wieder herunter kriechen und krabbeln.

Von der Vorsicht des kleinen Kindes

In der Regel gehen Kinder vorsichtig mit Höhe um, wenn sie zunächst vom Boden kommend die Höhe selbst errungen haben. Die Erfahrung des Aufstiegs ermöglicht es ihnen, einzuschätzen, wie tief es wieder hinunter geht.

Wenn ein Kind das Podest erst im Alter des Sitzens kennen lernt, besteht die Möglichkeit, dass es sich zu nah an den Rand setzt, das Gleichgewicht verliert und rückwärts herunter fällt. Daher stellen wir die Kiste in unseren Spielgruppen grundsätzlich auf einen dämpfenden Teppich und die Spielraum Leiterin hat ein Auge auf Kinder, die zum ersten Mal auf der Kiste spielen. Im Zweifel fängt sie den Kopf des fallenden Kindes schützend in den Händen, um ihm den Aufprall zu ersparen. Der Sturz selbst ist Schreck genug!

Häufig steigt das gestürzte Kind kurz darauf wieder auf das Podest. Ob es herausfinden will, wie es zu dem Sturz kam?

Silas‘ Entdeckungen am Pikler-Podest

In der vergangenen Woche hatte Silas*, 11 Monate, das Pikler-Podest ganz für sich: zusammen mit Spielsachen, die sich hervorragend zum Klopfen, Schütteln, Baumeln- und Rollen-lassen eignen, hatten seine Eltern das Podest beim Familienspielraum ausgeliehen.

Von der Entdeckung der Höhe:

Silas entdeckte bald, dass er das Pikler-Podest von der Seite besteigen kann. Die Höhe entspricht einer Treppenstufe. Doch ist die Treppe mit einem Schutzgitter gesperrt. Hier am Pikler-Podest kann Silas üben, ohne dass wir um seine Sicherheit fürchten müssen. Auch wenn es – zugegeben – dramatisch aussieht, wenn er vorwärts von der Kiste zurück auf den Boden kriecht!

Vom kindlichen Bewusstsein vom Unsichtbaren:

Dabei muss man wissen, dass Kinder zunächst kein Bewusstsein für das haben, was hinter ihnen ist. Sie verlassen sich auf die Welt vor ihren Augen.

Wenn wir Silas auf dem Pikler-Podest umdrehen und ihm vorschlagen „Probier’s mal rückwärts“, hat er einen Konflikt zu lösen zwischen seinem eigenen Bedürfnis – sehen, wo es hingeht – und unseren Erwartungen.

Hinschauen und einschätzen lernen:

Schauen wir genau hin: wie vorsichtig streckt er den Arm zum Boden aus, wenn er oben bäuchlings auf dem Podest liegt! Stück für Stück schiebt er sich mit den Füßen vorwärts, näher zur Kante, tastet und schaut und spürt seinen Schwerpunkt und schätzt ein, ob er sich traut, selbst herunter zu krabbeln.

Wenn er sich noch nicht traut, wird er nach uns rufen, und wir können mit ihm über die Situation sprechen, ihn auf den Arm nehmen und von da aus wieder zu seinem Spiel am Boden lassen.

Vom Wechsel zwischen Großmotorik und Feinmotorik

Möglicherweise erholt er sich von diesem Abenteuer, in dem er mit den Rasselflaschen Geräusche erzeugt, ehe er wieder auf die Kiste krabbelt.

Vom Rutschen lernen

Vielleicht gerät er dieses Mal versehentlich auf die schiefe Ebene und spürt, wie die Schwerkraft ihn da hinunter zieht. Manch Kind erschrickt und weint ob dieser ungewohnten Situation! Doch schnell entdecken sie den Reiz des Rutschens und genießen es, dass sie selbst beeinflussen können, wie oft sie diesen Genuss erleben!

Silas rutscht inzwischen sehr gerne, meistens mit dem Kopf voraus auf dem Bauch, die Rampe hinunter.

Er versucht auch, vom Boden aus die Rampe hinauf zu kriechen. Wenn er dabei barfuss sein darf, hat er einen guten Halt mit den Zehen.

Manchmal rutscht er ab, und erlebt dann das Rutschen mit den Füßen voraus. So lange die Vorstellung von der Welt außerhalb des Blickfelds fehlt, könnte das eine ähnlich kitzelige Erfahrung sein wie für uns die Fahrt in der Geisterbahn…

Vom Spielraum für die Familie:

Silas‘ Mutter hatte sich gewünscht, dass er hier am Podest in Ruhe neue Erfahrungen machen kann und variationsreich mit den Dingen spielt. Sie vertraute ihm, dass er sich nicht leichtsinnig oder unaufmerksam an den Rand des Pikler-Podests begeben würde. So konnte sie seine Spielzeit nutzen und Dinge erledigen, die ihr neben seiner Betreuung wichtig waren.

Sie genoss diesen Spielraum mindestens so sehr wie ihr Sohn!

Spielraum auch für dich und dein Kind:

Nun ist das Podest wieder zurück im Familienspielraum, gereinigt und desinfiziert, und kann in der nächsten Familie zu mehr Spielraum beitragen. Bald auch bei Dir?

Hier findest du alle Informationen rund um den Verleih von Spielmaterial.