Kategorien
Dialog auf Augenhöhe

Blog

In diesem Blog finden Eltern und Pädagog*innen Ideen aus dem Familienspielraum, und schlagen Themen vor, zu denen sie Beiträge schreiben bzw. lesen möchten.

Melde Dich gerne, wenn Du

  • einen Text schreiben
  • Fotos beitragen
  • einen Onlinevortrag halten
  • ein Video machen

möchtest. Dieser Blog lebt von verschiedenen Autoren aus dem Pikler-Umfeld!

Wir freuen uns auf Deine Vorschläge:

Kategorien
Neuer Beitrag

Pikler Bücher

Es gibt zahlreiche Bücher zur Pikler-Pädagogik für Eltern und Fachleute. Erfahrene Pädagog.innen stellen hier dar, wie der respektvolle Umgang mit dem Säugling aussehen könnte, welche Spielumgebung und welches Spielmaterial die natürliche Spielentwicklung des Kindes unterstützt und wie seine natürliche Bewegungsentwicklung verlaufen könnte.

Alle, die sich die Zeit zum Lesen nehmen, finden hier die Bezugsquellen:

Online Pikler-Shop:

Deutsche Pikler-Literatur direkt aus Budapest findet Ihr hier.

Darüber hinaus bietet das Pikler-Institut auch Bücher zu Pikler Pädagogik in folgenden sprachen an: English – Magyar – Español – Français – Català – Italiano – Português – Nederlands – български (Bolgár)

Pikler Literatur aus dem P. Zeitler Verlag

Der Verein Wege der Entfaltung vertreibt seine Bücher Emmi Pikler und Wegbereiter.innen über den P. Zeitler Verlag, und hier findet Ihr auch eine Liste wichtiger Pikler Werke, die im Buchhandel erhältlich sind.

Pikler Bücher bei der Gesellschaft Berlin e.V.

Aus Berlin kommt das Heft „Im Dialog mit dem Säugling und Kleinkind“, zu dem wir im Familienspielraum eine Einheit im Eltern-Kurs „Friedliche Babys – zufriedene Eltern“ anbieten, sowie das im Buchhandel erhältliche Werk „Täglich etwas Neues
Ein Handbuch für Eltern und Erziehende auf Grundlage der Pikler Pädagogik“, das erstmals unter dem Titel „Mein Baby entdeckt sich und die Welt“ erschien.

Beides halten wir für wertvolle Bücher für Eltern, die ihrem Kind gleichzeitig Geborgenheit vermitteln und die Freude am selbst Erreichten ermöglichen wollen.

Pikler Pädagogik für Eltern mit Baby: Täglich etwas Neues, das Buch von Monika Aly

Literatur beim Pikler Verband Europa e.V.

Hier findet Ihr die Literaturtipps zu Pikler Pädagogik vom Pikler Verband Europa e.V.

Bibliographie der Pikler-Hengstenberg-Gesellschaft e.V.

Die Pikler-Hengstenberg-Gesellschaft empfiehlt Bücher zur Pikler Pädagogik und Bücher über die Wegbereiterinnen und -gefährten Elfriede Hengstenbergs.

Pikler-Hengstenberg Österreich

Aus Österreich kommt das Werk „PIKLER®-PÄDAGOGIK IN DER KRIPPE„, sowie weitere Buchempfehlungen. Auch die Broschüre über den Spielraum ist hier erhältlich.

Elternbibliothek im Familienspielraum

Die meisten der hier empfohlenen Werke stehen in der Elternbibliothek im Familienspielraum, die den Kursteilnehmer.innen offen steht.

Wir bräuchten jedoch Unterstützung bei der Einrichtung eines zuverlässigen Entleihsystems und freuen uns über Rezensionen von Eltern. Wäre das eine oder andere eine Aufgabe für Dich?

Dann melde dich gerne bei

Hier findest Du die Kontaktdaten, um eine Nachricht an den Familienspielraum zu schicken
Kategorien
Neuer Beitrag

So entwickelt sich dein Baby

Lass deinem Baby Zeit – denn auch Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht

Die ist eines der acht Themen in unserem Eltern-Kurs „Friedliche Babys – zufriedene Eltern“

Hier folgt in Kürze die Beschreibung der Kurs-Einheit

sowie die Terminübersicht

und die Anmeldemöglichkeit

Kategorien
Neuer Beitrag

Spieloase

Für Sonntag, 13.11.2022, ist an der Waldorfschule Böblingen der Herbstbasar geplant. Er soll – unter Einhaltung der dann geltenden Vorschriften – an die Tradition anknüpfen, die die Pandemie unterbrochen hat.

Auch das Team vom Familienspielraum ist wieder am Start: Im großen Eurythmiesaal wird eine Spieloase für Kinder von 1 bis 10 Jahren aufgebaut, und alle Eltern sind herzlich eingeladen, dort dem Treiben ihrer Kinder wohlwollend zuzuschauen.

Für die Jüngsten gibt es Podeste, Rampen, Pikler-Dreiecke und Schiebekisten; die älteren werden sich auf Balancierstangen, Kippelscheiben, dem langen Kippelbrett und auf den Leitern erproben.

Für das feinmotorische Spiel gibt es allerlei zu sammeln, zu schütten, zu bauen und Hüte stehen zum Verkleiden zur Verfügung.

Wenn sie Ihr Kind hier in die Obut einer Freundin geben, können Eltern währenddessen über den Basar schlendern, Weihnachtsgeschenke besorgen und in Ruhe einen Kaffee trinken.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf Sie!

Heidi und Rita

Kategorien
Neuer Beitrag

Geschützt: TN

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Kategorien
Neuer Beitrag

Firmenfeier

Kategorien
Neuer Beitrag

Kindergeburtstag

Kategorien
Corona Regelungen Dialog auf Augenhöhe Elternkurs Freie Bewegungsentwicklung nach Hengstenberg nach Pikler online, virtuell Spielgruppe Spielzeug

Spielraum trotz Corona

Gerade wenn die „normalen“ Kontakte auf Distanz gehen, ist es von großer Bedeutung, dass Eltern mit Kleinkindern einen Ort haben, wo sie willkommen sind und ihre Freude und Fragen mit Fachleuten teilen können.

Der Familienspielraum will ein solcher Ort der Begegnung sein und auch in schwierigen Zeiten bleiben.

Daher passen wir unser Angebot für Eltern und Kleinkinder sowie unsere Hygienebestimmungen regelmäßig den jeweiligen Bestimmungen der Corona VO BW an.

Kategorien
Bücher und mehr im 10. Lebensjahr im 7. Lebensjahr im 8. Lebensjahr im 9. Lebensjahr Kinderzimmer Medien

Zackarina

Heute stelle ich dir ein Mädchen vor, das ungefähr 8 Jahre alt ist. Sie lebt mit Mama und Papa in einem Haus am Meer, und wie viele Mädchen in diesem Alter hat sie es mit ihnen nicht immer leicht.

Da entdeckt sie eines Tages im Sand am Meer ein Tier, mit wunderschönem Fell, das erst gefährlich aussieht und dann rasch zu ihrem besten Freund wird: Der Sandwolf.

Der Sandwolf ist weise, und es gelingt ihm immer wieder, in einer angenehmen, unaufdringlichen Art und Weise Zackarina eine neue Sicht auf ihre Schwierigkeiten mit den Eltern zu eröffnen.

Als Buch erschienen beim Beltz Verlag, wurde 2020 neu aufgelegt und hier ist eine Leseprobe aus „Zackarina und der Sandwolf“.

Hier kannst du hören, wie Barbara Zechel die Geschichten von Zackarina vorliest – mit wunderbaren Betonungen und sehr elternohrenfreundicher Stimmlage! Glücklicherweise sind diese beiden CDs gebraucht noch erhältlich.

Die Geschichten sind kurz, und können – nach der allerersten, in der der Sandwolf auftaucht – einzeln in beliebiger Reihenfolge vorgelesen und gehört werden.

Weitere moralische Zeigefinger sind nicht notwendig, die Kinder erkennen Parallelen zum eigenen Familienleben intuitiv 🙂

Kategorien
Bücher und mehr Dialog auf Augenhöhe Elternkurs Fortbildung für Spielraum Leiter*innen im 1. Lebensjahr im 10. Lebensjahr im 2. Lebensjahr im 3. Lebensjahr im 4. Lebensjahr im 5. Lebensjahr im 6. Lebensjahr im 7. Lebensjahr im 8. Lebensjahr im 9. Lebensjahr Kinderzimmer lernen lernen Medien online, virtuell Selbständiges Spiel

ECHT DABEI

Komm mit, wir machen einen gemeinsamen virtuellen Ausflug zum Fachtag am 4.3.2021 zu Medienmündigkeit bei „ECHT DABEI „!

Diese Initiative setzt sich für Medienmündigkeit, d.h. für gesundes Aufwachsen von Kindern in der digitalen Welt ein, und verbindet damit die Ziele unseres Gesundheits- und Bildungssystems.

Die Coaches von ECHT DABEI sind Ansprechpartner für alle Elternfragen rund um digitale Medien, und bieten neben individueller Beratung am Telefon bald auch online Elternabende an, die überregional besucht werden können.

In der Covid-Pandemie zeigen sich die Chancen und die Risiken der Digitalisierung besonders deutlich.

Ein Kontakt zu den Bildungseinrichtungen war und ist oftmals nur noch über Onlinemedien möglich, zugleich nehmen die Bildschirmzeiten in der Freizeit von Kindern und Jugendlichen sehr stark zu.

  • Bildung ermöglichen und damit Gesundheit gefährden?
  • Bildung verhindern und Gesundheit fördern?

Dies ist kein Widerspruch!

Mit einer modernen Pädagogik der Medienmündigkeit können beide Ziele zusammengebracht werden. Im Präventionsprogramm „ECHT DABEI – gesund aufwachsen im digitalen Zeitalter“, das Kita- und Grundschulfachkräfte, Eltern und Kinder in den Blick nimmt, wird die Integration von Gesundheits- und Medienkompetenzförderung bereits erfolgreich umgesetzt.

Wir besuchen den virtuellen Fachtag und freuen uns sich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit interdisziplinären Experten-Vorträgen, dem Praxispreis und dem Festakt 5 Jahre ECHT DABEI, sowie Diskussionen mit Vertretern aus dem Gesundheits- und Bildungssystem, aus der Politik, der Wissenschaft und der pädagogischen Praxis.

Hier findest du das ausführliche Programm vom Fachtag Medienmündigkeit bei ECHT DABEI.

Bitte melde dich in den nächsten Tagen – spätestens am 1.3.2021 – hier per eMail an: medienmuendig@echt-dabei.de

Kategorien
Bücher und mehr Freie Bewegungsentwicklung im 3. Lebensjahr im 4. Lebensjahr im 5. Lebensjahr im 6. Lebensjahr im 7. Lebensjahr im 8. Lebensjahr im 9. Lebensjahr Kinderzimmer Medien online, virtuell Selbständiges Spiel Spielzeug

Bibi Blocksberg

Seit drei Tagen gehört Bibi Blocksberg zu unsere Familie. Die Patentante hat uns ein Hörspiel geschenkt, auf Cassette, mit dem Hinweis „Ich habe Bibi Blocksberg immer geliiiiiiiiiiebt“. Für sie gehört die fröhliche Bibi zu einer gelingenden Kindheit, und das soll auch meinem Kind vergönnt sein.

Das Kind ist 4 Jahre alt, besitzt seit Weihnachten dank Oma ein transportables Abspielgerät für Cassette, CD und USB, und freut sich wie eine Schneekönigin über das Geschenk der Patentante.

Unser neues Familienmitglied: Bibi Blocksberg

Bibi gehört nun zu uns, daran ist nichts zu rütteln. Was wird das für Konsequenzen haben?

Schlimmstenfalls stiehlt Bibi Blockberg den bisherigen Freuden die Schau: Dan lässt mein Kind sein Kuscheltiere in der Ecke liegen, anstatt mit ihnen Zoo zu spielen. Malen kann es Bibi Blocksberg nicht, der Frust ist vorprogrammiert. Rausgehen, in den Garten? „Nein, ich will zu erst die Geschichte noch zu Ende hören!“

Dabei kennt mein Kind die Geschichte bald auswendig! Und wenn es dann herausfindet, dass es in der örtlichen Bücherei zahllose Fortsetzungen gibt, ist sein Jahr gerettet…

Ist mein Kind alt genug für Bibi Blocksberg?

Eigentlich ist es es zu früh für die Bekanntschaft mit Bibi Blocksberg. Hätte es nicht ein jüngeres Idol sein können? Bibi ist schätzungsweise doppelt so alt wie mein Kind und geht schon in die Hexenschule. Das ist noch sehr weit weg von der Lebensrealität meines Kindergartenkindes!

Und diese „dauernd fröhliche“ Stimme! Mir stellen sich die Nackenhaare! Hoffentlich übernimmt mein Kind den Tonfall nicht….

Zuhören statt selber spielen?

Ich wünsche meinem Kind, dass es glücklich mit seinen Puppen spielt. Ich wünsche meinem Kind, dass es gerne in den Garten geht und dort genüsslich Matschsuppe anrührt. Ich wünsche meinem Kind, dass es mit seinen Freundinnen neue Abenteuer erlebt: „Ich wäre die und du wärst der, und dann käme dort drüben ….“

All das sind Erlebnisse seiner Selbstwirksamkeit. Daraus entsteht innere Stärke, die Erwachsene Resilienz nennen: Die Fähigkeit, mit Schicksalsschlägen so umzugehen, dass ein gutes Weiterleben möglich ist.

Mein Kind lernt jetzt, selbständig ein Gerät zu bedienen

Auch das Einlegen der Cassette (mit der richtigen Seite!), das Anschalten des Geräts, das Einstellen der Lautstärke sind Erlebnisse der Selbstwirksamkeit. Der eigentliche Vorgang, wie der Ton vom Band entsteht, ist jedoch für mein Kind völlig rätselhaft. Magisch. Geheimnisvoll. Undurchschaubar. Unerforschbar – denn sonst gehen Cassette und Gerät womöglich kaputt. Das muss mein Kind nun aushalten. Die Passivität und Abhängigkeit von der Technik, die wir nicht verstehen, hat begonnen.

Ja, vielleicht wird mein Kind mit seiner besten Freundin auf dem Teppich liegen und Bibi Blocksberg lauschen. Ja, es wird vorkommen, dass mein Kind die Titelmelodie summt, wenn es zum Frühstück kommt. Womöglich werden Puppen und Kuscheltiere auch zu einer Hörstunde eingeladen und zurecht gesetzt.

Mein Kind braucht Bewegung für seine gesunde Entwicklung!

Sicher ist, dass mein Kind nun stundenlang weitgehend bewegungslos vor dem Gerät sitzen wird, gebannt zuhört und sich selbst dabei völlig vergisst. Es wird in die Welt Bibi Blocksberg entführt, und von mir erfordert es Fingerspitzengefühl, wenn ich es wieder in die reale Welt zurückhole: „Es ist Zeit, sich anzuziehen.“ „Komm zu Tisch.“ „Für heute ist Schluss.“ Schon heute höre ich die Tonleiter vom desinteressierten „Gleich, Mama!“ bis hin zum Geschrei „Du bist gemein!“, wenn ich am Ende den Recorder ausschalte, weil ich nicht weiter weiß.

Wir brauchen Regeln für den Umgang mit dem Hörspiel

Da werden wir wohl am besten Regeln einführen. Ob es uns gelingt, miteinander Vereinbarungen zu treffen, die unseren Bedürfnissen gerecht werden? Oder muss ich einseitig Grenzen setzen?

Mein Kind möchte ungestört in der Welt Bibi Blockbergs weilen. Ich möchte einen geregelten Tagesablauf, vielfältiges Spiel und Bewegung für mein Kind und leuchtende Kinderaugen, die von bestandenen realen Abenteuern erzählen.

Ich denke, mein Kind kann akzeptieren, dass ich Bibi nicht von morgens bis abends im Kinderzimmer hören möchte.

Das Mindeste ist wohl ein Zeit-Limit. Mein Kind kann die Uhr noch nicht lesen. Es könnte höchstens eine Sanduhr verstehen. Aber wird es die Sanduhr sehen, wenn es nur noch körperlich im Kinderzimmer liegt, in Wirklichkeit jedoch mit Bibi Abenteuer erlebt?

Ich muss die Medien meines Kindes kennen lernen

Gibt es eigentlich Kapitel auf der Cassette? Wie lange läuft eine Seite? Wie lange dauert das ganze Hörspiel? Da werde ich wohl selbst einmal Bibi Blocksberg anhören müssen…

Da habe ich den zusätzlichen Vorteil, dass ich dann die Zusammenhänge erkenne zwischen wilden Träumen und merkwürdigen Geschichten, die mein Kind vielleicht erzählt. Wer weiß, vielleicht kommen zwischen uns phantasievolle Gespräche zustande: „Was wäre passiert, wenn Bibi dann so gehandelt hätte?“

Erfahrungen sammeln als Vorbereitung aufs Leben

Und irgendwann muss mein Kind ja doch den Umgang mit den Medien lernen. Später wird es sich zwischen Netflix und Spotify, Amazon Prime und WhatsApp zurecht finden müssen – oder wie die Verlockungen der Medienbranche dann alle heißen. Ich hätte ihm noch ein paar ungestörte Kinder-Spiel-Jahre gewünscht. Ich habe nicht alles in der Hand. Oma und Patentante meinten es gut mit ihren Geschenken. Wir werden unseren Alltag darauf einstellen und so weiterhin friedlich und fröhlich zusammen leben. Willkommen, Bibi, in unserer Familie!